Türkisch
GeschlossenÖffnet um 11:00
€€€ Price range per person bis zu 10 €
Potsdamer Straße 172, Berlin
Pascha Grill Foto
Foto hinzufügen
Pascha Grill Foto
+ 17 Fotos Pascha Grill Foto
+ 16 Fotos Pascha Grill Foto
Pascha Grill Foto
+ 14 Fotos Pascha Grill Foto
Foto hinzufügen
Eure Meinung hinzufügen

Nach außergewöhnlichem American Church in Berlin könnt ihr in diesem Restaurant essen. Pascha Grill spezialisiert sich auf die türkische Küche. Chefköche an diesem Ort geben ihr Bestes, um den Besuchern schmackhafte Dorade, perfekt zubereitene Salate und guten frittierten Fisch zu bieten. Gemäß der Gästemeinungen bieten die Kellner hier gut zubereitete berline Pfannkuchen. Wenn ihr besonders guten Kaffee probieren wollt, ist dieses Lokal eine gute Wahl für euch.

Die nette Bedienung ist etwas, worauf diese Gastronomen Wert legen. Die Yelp-Bewertung für dieses Restaurant ist 4.5.

Meinungen der Gäste von Pascha Grill

/ 114
Eure Meinung hinzufügen
Sehr lecker
Frisch und lecker
Wir waren am Montag, den 24.07.18 in Schöneberg auf der Suche nach etwas Tollem zu essen und haben uns nach einer kurzen Suche für den ‘Pascha Grill‘ entschieden, einem netten türkischen Imbiss, welcher scheinbar bis spät in die Nacht gutes Essen serviert. Da wir beide die türkische Kost lieben, besonders wenn man sie auf offenem Feuer zubereitet kam uns dieser Imbiss mehr als gelegen. Wir haben uns zwei Gerichte bestellt, einmal die Kartoffeln mit Hackfleischbällchen (Sulu Köfte) und einmal den Grillteller für eine Person, obgleich uns einer der beiden Männer hinter der Theke zweimal (ohne den Preis zu nennen) den Teller für 2 Personen andrehen wollte… Dass wir zu zwei keine drei kompletten Gerichte schaffen würden schien ihn nicht zu interessieren und seiner Mimik konnte man entnehmen, dass er kein Fan vom Teilen ist… Ich habe mich schon oft gefragt, warum diese Leute einem oft so vehement die teuren Sachen aufschwatzen wollen, es dann aber am Service so extrem schleifen lassen, dass es unmöglich der Chef sein kann und diese das „Upselling“ scheinbar in die eigene Tasche betreiben…Wir setzten uns draußen an einen der freien Tische und sahen freudig dem Essen entgegen, denn in dieser Minute wurde dem Papa der Familie neben uns ebenfalls ein Grillteller serviert, welcher uns das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ…Mit den Getränken brachte uns der Herr vom Grill das Besteck für exakt eine Person (Löffel und Gabel für Gericht 1 und Messer und Gabel für den Grillteller). Gut. Kann man vergessen, ist ja nicht so schlimm und wenn man schon eh kein Fan vom Teilen ist, warum sollte man dies dann auch noch bei anderen unterstützen… Als ich uns das fehlende Besteck selber holte, kam ich mir vor wie ein Dieb. Er wies mich auch gleich darauf hin, dass er unsere Sulu Köfte schon seit einiger Zeit auf den Tresen zur Abholung bereitstand.Wir ließen uns die (wirklich leckere) Sulu Köfte schmecken als ein weiterer Herr vom Grill mit zwei Salaten hinter dem Tresen hervorkam und in unsere Richtung nach draußen ging. Der erste Herr ließ es sich nicht nehmen, ihn darauf hinzuweisen, dass wir nur für eine Person bestellt haben und wir folglich auch nur einen Salat verdient hätten. Wo er Recht hat… Jedenfalls löste der Mann mit den beiden Salaten in der Hand das schnell auf, da der andere Salat für den Tisch hinter uns bestimmt war.Nach einer erneuten Weile brachte uns der erste wortlos unseren „Grillteller“, welchen er, uns ohne auch nur eines Blickes zu würdigen aus seiner Hand auf den Tisch gleiten ließ. Kein Bitte auf unser Danke und keine guten Wünsche zu unserem Appetit denn er wusste genau, was er uns da für einen Resteteller gezaubert hatte.Wie man den Bildern entnehmen kann, bekamen wir ein paar Stücke fettiges Suppenhuhn, welches garantiert direkt aus dem Kochtopf kam und in seinem Leben niemals auch nur einen Grill berührt hat. Dazu gab es einen blutigen Knochen mit ein wenig Lammfleisch, ein paar Brocken Fett und einen Sis-Kebap-Spieß, bei welchem der Spieß fehlte. Dazu Reis, etwas türkisches Tsatsiki und eine Art Salat, welcher mir die Tränen in die Augen trieb und mich dann etwas später nochmal an seine Schärfe erinnern musste… Normalerweise sagte man auch Bescheid, wenn man etwas serviert, dass so extrem scharf ist, dass einem damit jeder weitere Bissen versaut wird, da man das Essen fortan nicht mehr wirklich genießen kann… Na ja, dieses Problem stellte sich für uns eh nicht… Wir hatten eine Woche vorher bei einem anderen Türken uns ebenfalls 2 komplette Gerichte geteilt und dort ließ es sich der Mann nicht nehmen uns das Essen auf 2 Teller aufzuteilen – der Grillteller kostet knapp 5 Euro weniger… Aber hier hatten wir für eine tolle Sule Köfte (für 1 Person), die Getränke und dem obligatorischen Trinkgeld (wir haben vorher vorne beim Bestellen an der Theke schon bezahlt) knapp über 20 Euro bezahlt...(Vielleicht war der Herr auch aus Köln und hat bei dem Job an das gleichnamige (kölsche) Etablissement gedacht, wo man bestimmt nicht das Essen schätzt...)Pfui. Ernsthaft, pfui.
Alle Meinungen
Zum Restaurant navigieren
Adresse
Potsdamer Straße 172, Berlin, Deutschland
Besonderheiten
Alleen contant Sitzplätze im Freien Kein WLAN Keine Buchung TV
Öffnungszeiten
MontagMo 11:00-02:00
DienstagDi 11:00-02:00
MittwochMi 11:00-02:00
DonnerstagDo 11:00-02:00
FreitagFri 11:00-02:00
SamstagSa 11:00-02:00
SonntagSo 11:00-02:00
Aktualisiert am: